Scenario 2 (February 21st to March 21st, 2009)
Kaucyila Brooke
Sofie Thorsen (with Katharina Lampert)

The second scenario displays two structurally similar but thematically different video installations by Kaucyila Brooke and Sofie Thorsen / Katharina Lampert.
For her five-channel-installation Kaucyila Brooke focuses on the ambulatory of the Vienna University. With its 154 busts of prominent and exclusively male scientists it is a striking example for a male dominated bourgeois representational architecture. The work traces and negotiates the underlying politics of representation, confronting it with alternatives, when a group of students debates feminism in these premises. Textual elements on a wall painted with blackboard paint add a complementary layer of presentation.
Sofie Thorsen’s space installation consists of a wall drawing and two films (in co-operation with Katharina Lampert) that show teenagers in a rural area of the Steiermark (Austria). In a sporadic way subcultural styles make an appearance, such as Graffiti, Skating and Punk hairstyles. Yet these are not specifically made an issue of. Rather they are part of the frame for a typically adolescent behaviour and an everyday leisure time on the country side.

/

Das zweite Szenario zeigt zwei strukturell ähnlich aber thematisch verschieden gelagerte Filminstallationen der Künstlerinnen Kaucyila Brooke und Sofie Thorsen / Katharina Lampert. Für ihre 5-Kanal-Filminstallation „Alma Mater“ nimmt die Künstlerin Kaucyila Brooke den Arkadenhof der Universität Wien in den Blick. Mit seinen 154 Büsten bedeutender, ausschließlich männlicher Wissenschaftler stellt dieser eine klassisch männlich dominierte bürgerliche Repräsentationsarchitektur dar. Deren Bild- und Darstellungspolitik wird dabei befragt und mit Gegenentwürfen konfrontiert, indem eine Gruppe von Studentinnen in diesen Räumen über Feminismus diskutiert. Textelemente auf einer mit Tafelfarbe lackierten Wand fügen eine komplementäre Ebene der Darstellung ein.
Die Rauminstallation von Sofie Thorsen, bestehend aus einer Wandzeichnung und zwei Filmen, die in Kooperation mit Katharina Lampert entstanden sind, zeigen Jugendliche in einer dörflichen Umgebung der Steiermark. Verstreut und beiläufig tauchen immer wieder auch Elemente von Subkulturen wie Graffiti, Skating und Punk auf. Diese werden nicht eigens thematisiert, sondern bilden eher einen selbstverständlichen Hintergrund für typisch jugendliche Verhaltensweisen und eine alltägliche Freizeitgestaltung auf dem Land.

/

http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_sofie06-kopie.jpg
http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_kb14-kopie.jpg
http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_227-kopie.jpg
http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_kb10-kopie.jpg
http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_221-kopie.jpg
http://aproduction.org/files/gimgs/th-66_66_sofie05-kopie.jpg